Resilio Sync organisiert die Datensynchronisation über zahlreiche Geräte und Plattformen, ganz ohne zentralen Server. Es gibt Client-Apps für alle gängigen Mobil- und Desktop-Plattformen sowie für viele NAS-Geräte.

Wer kennt das nicht: Das besondere Foto ist gerade nicht auf dem Handy, die wichtige Datei nicht auf dem Laptop, sondern, ja, verdammt, wo ist sie denn schon wieder… Je mehr Geräte, desto mehr Möglichkeiten, eine Datei dort abzulegen, wo man sie gerade sicher nicht findet.

Resilio syncchronisiert über viele Plattformen. (c) Resilio Inc.

OK, ich kenne Leute, die tragen eine Kopie aller ihrer Dateien auf ihrem Handy spazieren, stets in der Hoffnung, dass es nicht geklaut wird oder runter fällt und im Arsch ist. Diese Lösung ist also eher nichts für wichtige Daten.

Der Mittelweg zwischen den beiden beschriebenen Lösungen ist die App “Resilio Sync”. Resilio Sync (ehemals BitTorrent Sync) organisiert den Datenabgleich über beliebig viele Geräte und Plattformen. Es kann, aber muss nicht, ein zentraler Server oder Cloudspeicher dabei sein. Es gibt Client-Apps für alle gängigen Mobil- und Desktop-Plattformen sowie für viele NAS-Geräte.

Daten synchron auf vielen Geräten

Unter Android ist die Bedienung einfach gestaltet.

Das Verfahren ist ist ebenso wie bei Syncthing, aber erweitert auf fast alle denkbaren Plattformen, sowohl mobil als auch stationär oder Homeserver. Die Daten werden zwischen den Geräten direkt ausgetauscht und nicht über einen zentralen Server verteilt. Das Prinzip dahinter – Peer-2-Peer – ist hier schon öfter aufgetaucht. Dabei werden die Daten in kleine Blöcke zerlegt und diese Blöcke zwischen den Geräten ausgetauscht.

Der Vorteil ist augenfällig: Erstens werden nur jene Blöcke ausgetauscht, die auch wirklich verändert wurden, nicht die ganzen Dateien. Das spart Datenplatz und Bandbreite. Zweitens werden die Datenblöcke zwischen beliebigen Geräte ausgetauscht, die sich über ein Netzwerk sehen und verbinden können. Sollte ein Gerät ausfallen oder nicht erreichbar sein, springen andere Geräte ein. Damit ist das Konzept verhältnismäßig ausfallsicher.

Resilio teilt Dateien und ihre Rechte

Ordner können als Nur lesen oder lesen und schreiben freigegeben werden.

Bei Resilio ist das Konzept noch erweitert um die Eigenschaft, Dateien nur zum Lesen freizugeben. Das sorgt dafür, dass eine veränderte oder versehentlich gelöschte Version nicht auf allen anderen Geräten ebenfalls verloren geht. Zur Synchronisation gesellt sich also auch noch die Möglichkeit des Backup, wenn zum Beispiel ein NAS-Server dazu geschaltet wird.
Resilio kann unter Windows als eigenständige Anwendung oder als Dienst installiert werden.

In der Basisversion sind einige Funktionen ausgeschaltet.

Da Resilio Sync eine kommerzielle Anwendung ist, hat der Hersteller in der Gratisversion einige Funktionen gesperrt (man nennt das elegant “Crippleware”: Als Krüppelware oder Crippleware bezeichnet man eine Ware, die durch fehlende Funktionen merklich eingeschränkt ist und deren Beschränkungen erst nach etwaigem Kauf aufgehoben werden.)

In der Basisversion können einfache Ordner oder verschlüsselte Ordner über alle Geräte synchron gehalten werden. Dafür ist die Rechtevergabe auf Lese- oder Schreibrecht abgeschaltet. Außerdem kann eine Datei nicht aus dem System heraus an andere Personen versandt, also einmalig geteilt werden. Wer mit diesen kleinen Einschränkungen leben kann, wei ler sowieso nur über seine verschiedenen Geräte die Dateien synchen will, ist mit dieser Version schon gut bedient. Für mehr Funktionen ist dann die Voll-Version nötig.

Nicht ganz billig – für den, der es braucht

Resilio läßt sich gut einstellen.

Die schlägt dann auch mit einigen Euros zu Buche. Für die “Home”-Version für einen Benutzer will der Hersteller immerhin 60,00 Euro, für eine “Familien”-Version mit bis zu fünf Benutzer sind es dann 100 Euro. Wem das nicht zuviel ist, bekommt ein mächtiges Tool, um seine Dateien über alle Geräte aktuell im Zugriff zu halten.
Leider ist der Code closed source, sodass man nicht nachprüfen kann, ob die Übertragung sicher verschlüsselt ist.

 

  • Pro: Dateisynchronisation ohne zentralen Server oder Cloudspeicher, kein Ordnerlimit, kein Speicherlimit, schneller Dateiupload,
  • Contra: Closed Source, Crippleware, in der Vollversion teuer

 

Link: